Fachhochschule
Nordwestschweiz
Hochschule für
Gestaltung und Kunst

Institut Kunst

Freilager-Platz 1
Postfach 22
4023 Basel

T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch

Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

 

Master Symposium: On Intelligence

mit Mike Alonzo, Nabil Ahmed und Chus Martínez

 

21.03. – 23.03.2016

 

 

Remote1_Ahmed 

 

 

Das Symposium des Master Studienganges widmet sich dem Thema Intelligenz. Intelligenz: Was heisst das?

 

Lange Zeit über sprach man vom Unterschied zwischen Theorie und Praxis in der Kunst. Viele Jahre nun schon versuchen wir zu begreifen, auf welche Weise sich Kunst von der gesellschaftlichen Rolle unterscheidet, die sie in dieser Gesellschaft spielt. Der Begriff „künstlerische Forschung“ wurde geprägt um deutlich zu machen, dass Künstler nicht nur Objekte oder Performances produzieren oder sich in einem gegebenen Medium bewegen, sondern „Forschung“ als Kunstpraxis betreiben. Doch schon bald bezeichnete dieser Begriff nur noch eine neue Form akademisch-wissenschaftlicher Aktivität, die eben von Künstler betrieben wurde.

 

Das Symposium setzt sich damit auseinander, auf welche Weise Künstler heute ihre Praktiken mit den grundlegenden Fragen verknüpfen – was Leben ist und wie es sich ereignet, wie Zukünftiges durch Erfahrung gestaltet wird und inwieweit Kunst Erfahrung als gänzlich neue Form bestimmt. Kurz gesagt: dieses Symposium wird versuchen Euch mit Diskussionen vertraut zu machen, die dort stattfinden, wo gegenwärtig über Kunst nachgedacht wird.

 

West-Papua ist die zu Indonesien gehörende Westhälfte der Insel Neuguinea der abgelegenen Inselgruppe Melanesien. Es ist reich an Gasvorkommen, Mineralen und Nutzholz. Gemeinsam mit Papua-Neuguinea verfügt West-Papua über fünf Prozent der Artenvielfalt des Ökosystems der Erde. Zugleich ist West-Papua aber auch ein Konfliktherd und die indonesische Armee zeigt auf seinem Territorium starke Präsenz. Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es gegen die indonesische Besetzung Widerstand von Seiten der indigenen Papuaner. Das Militär kann auf eine unrühmlich lange Geschichte des brutalen Vorgehens gegen die Bevölkerung und politischen Proteste zurückblicken, und es gibt zahlreiche gut dokumentierte Fälle von Menschen-rechtsverletzungen, die das erschreckende Bild eines schleichenden Genozids vermitteln. An diesen beiden Tagen des Symposiums werden wir uns über die verschiedenen Herangehensweisen austauschen, mittels derer Umwelt und Gesellschaft kartiert werden, um neue Strategien und Perspektiven entwerfen zu können.

 

Zum Programm …

 

 

2016_Symposium_Intelligence_AW_29

 

 

2016_Symposium_Intelligence_AW_26

 

 

2016_Symposium_Intelligence_AW_13

 

 

2016_Symposium_Intelligence_AW_11

 

 

 

 


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst

Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel, T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch, www.fhnw.ch/hgk/iku

Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook