Institut Kunst
Hochschule für Gestaltung und Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz

Atelier Gebäude A 1.10
Oslo-Strasse 3
4142 Münchenstein b. Basel

Tram 11, Station Freilager
T +41 61 228 40 77 
info.kunst.hgk@fhnw.ch
fhnw.ch/hgk/iku
institut-kunst.ch

Postadresse:
Institut Kunst HGK FHNW
Freilager-Platz 1
Postfach
CH-4002 Basel


Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

25.04.2018

Art Talks: Patrick Eiden-Offe

Die Poesie der Klasse – Romantischer Antikapitalismus, then and now

• Mittwoch 25. April 2018, 17:30, Ateliergebäude, A 0.11 (Doppeldeckraum)

 

 

Mit der Durchsetzung des Kapitalismus und der Industrialisierung entsteht im frühen 19. Jahrhundert aus verarmten Handwerkern, städtischem Pöbel, umherziehenden ländlichen Unterschichten, bankrotten Adligen und nicht zuletzt freigesetzten prekären Intellektuellen jenes neue soziale Kollektiv, das man in der Sprache der Zeit bald das Proletariat nennen wird. Allerdings existierte dieses zunächst noch nicht als formierte, homogene Klasse mit angeschlossenen politischen Parteien, die den Weg in die bessere Zukunft vorgeben. Die buntscheckige Erscheinung, die Träume und Sehnsüchte dieser allen ständischen Sicherheiten entrissenen Gestalten fanden neue Formen des Erzählens in romantischen Novellen, Reportagen, sozialstatistischen Untersuchungen, Monatsbulletins. Doch schon bald wurden sie – ungeordnet, gewaltvoll, nostalgisch, irrlichternd und utopisch, wie sie waren – von den Vordenkern der Arbeiterbewegung als reaktionär und anarchisch verunglimpft, weil sie nicht in die große lineare Fortschrittsvision passen wollten. In seiner Studie verhilft Patrick Eiden-Offe dem lange verdrängten romantischen Antikapitalismus zu seinem Recht und befreit die Sozial- und Literaturgeschichte des 19. Jahrhunderts aus ihren eindimensionalen Sichtachsen. Dabei wird nicht zuletzt deutlich, dass die historische, poetisch besungene unordentliche Klasse den heutigen Figuren von Prekarität nach dem Ende der alten Arbeitsgesellschaft verblüffend ähnlich ist.

 

 

Patrick Eiden-Offe, geb. 1971 in Morbach/Hunsrück, lebt und arbeitet in Berlin. Nach einem Studium der Germanistik, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie in Tübingen und Hamburg wurde er 2008 in Konstanz promoviert, die Habilitation erfolgte 2017 an der Universität Duisburg-Essen. Die Habilitationsschrift wurde 2017 in stark überarbeiteter Form bei Mattes und Seitz Berlin veröffentlicht: “Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats”. Am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) in Berlin untersucht Patrick Eiden-Offe seit 2017 die Theoriebildung des frühen Georg Lukács. Arbeitstitel: “Ironie und Marxismus – Kommunist werden mit Georg Lukács”.

 

zfl-berlin.org

 

 

→ ganzes Art Talks Programm für das Frühlingssemester 2018

 

 


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst
Atelier Gebäude A 1.10, Oslo-Strasse 3, 4142 Münchenstein b. Basel

Tram 11 Station Freilager, Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel
+41 61 228 40 77, info.kunst.hgk@fhnw.ch, fhnw.ch/hgk/iku, institut-kunst.ch

Postadresse:
Institut Kunst HGK FHNW, Freilager-Platz 1, Postfach, CH-4002 Basel


Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook