Fachhochschule
Nordwestschweiz
Hochschule für
Gestaltung und Kunst

Institut Kunst

Freilager-Platz 1
Postfach 22
4023 Basel

T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch

Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

23.05.2017

Curating… 

Ist weniger kuratieren mehr?

Vortrag von Iris Dressler, Direktorin des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart

• 23. Mai 2017 18:15, Kunstmuseum Hauptgebäude (Eingang Picassoplatz)

 

“In meinem Beitrag möchte ich Modelle und Praktiken sowohl des Kuratierens als auch der institutionellen Arbeit vorstellen, die sich zwischen den Bereichen von Kunst, Forschung, Theorie und gesellschaftspolitischen Fragestellungen bewegen.”

 

Iris Dressler (*1966 in Neuss) studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in Marburg und Bochum (u.a. bei Friedrich Kittler und Katharina Sykora). 1996 gründete sie gemeinsam mit Hans D. Christ den Hartware MedienKunstverein in Dortmund, den sie bis 2004 leitete. Von 2002 bis 2004 war sie zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum am Ostwall in Dortmund. Seit 2005 leitet sie gemeinsam mit Hans D. Christ den Württembergischen Kunstverein in Stuttgart. Im Rahmen von Lehraufträgen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart führt sie regelmäßig Seminare zur zeitgenössischen Kunst und Theorie durch. Gemeinsam mit Christine Peters und anderen hat sie die Konferenzreihe „New Narratives. Ökonomien anders denken“ (2017 und 2018) initiiert, die gesellschaftspolitischen Konfliktlinien nachgeht und diese zwischen Kunst, Theorie, Aktivismus und Zivilgesellschaft verhandelt.

Dressler und Christ wurden als Kurator_innen (bzw. „convenors“) der 3. Bergen Assembly (2017-2019) berufen. 2017 kuratierten sie die 4. Ausgabe der „Project Biennial D-0 ARK“ in einer von Josip Broz Tito errichteten Bunkeranlage in Konjic in Bosnien-Herzegovina.

 

Der Schwerpunkt von Dresslers Arbeit liegt auf der Erprobung kollaborativer, transdisziplinärer und transkultureller Modelle des Kuratierens, die über die Grenzen westeuropäischer und nordamerikanischer Diskurse hinaus und an den Grenzen von Kunst, Tanz, Film, Stadtentwicklung, Aktivismus und Design angesiedelt sind.

 

 

image004 

 

 

Vorträge aus der Praxis des Ausstellungsmachens

 

Eine Kooperation des Instituts Kunst HGK FHNW und des Kunstmuseums Basel

 

Für die Vortragsreihe Curating… Vorträge aus der Praxis des Ausstellungsmachens kooperiert das Kunstmuseum Basel mit der Hochschule für Gestaltung und Kunst. Søren Grammel, Leiter der Abteilung Kunst ab 1960 / Gegenwart, und Roman Kurzmeyer, Dozent an der HGK, laden Ausstellungsmacher, Kuratoren, Theoretiker und Künstler ein, über den Begriff des Kuratierens zu sprechen, sei dies ein Einblick in ihre eigene kuratorische Praxis, das Reflektieren von Projekten anderer Ausstellungsmacher oder die theoretische Auseinandersetzung mit dem Begriff des Kuratierens.

 

Vorträge dieser Reihe finden seit 2014 statt. Bis Sommer 2016 wurden sie im Studio gegenüber dem Kunstmuseum Basel | Gegenwart abgehalten. Künftig werden sie im Kunstmuseum Basel | Neubau durchgeführt. Der Eintritt ist frei und es ist keine Reservierung notwendig.

 


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst

Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel, T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch, www.fhnw.ch/hgk/iku

Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook