Fachhochschule
Nordwestschweiz
Hochschule für
Gestaltung und Kunst

Institut Kunst

Freilager-Platz 1
Postfach 22
4023 Basel

T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch

Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

8.12.2016 – 26.01.2017

Performance Chronik Basel Band II 

Aufzeichnen und Erinnern ( 1987-2006 )

• Buchpräsentation Donnerstag 8. Dezember 2016 um 18:00 bei Galerie Stampa, Spalenberg 2, Basel

 

 

Hg. v. Sabine Gebhardt Fink, Muda Mathis, Margarit von Büren erscheint im Diaphanes Verlag Zürich/Berlin 2016

 

Mit Beiträgen von Linda Cassens Stoian, Carola Dertnig & Felicitas Thun-Hohenstein, Sabine Gebhardt Fink, Justin Hoffmann, Chus Martinez, Muda Mathis, Lilo Nein, Dorothee Richter, Heike Roms, Andrea Saemann, Marianne Schuppe, Jörg Wiesel, Margarit von Büren, Isabel Zürcher, Ariane Andereggen, Linda Cassens Stoian, Simone Etter, Markus Goessi, Pascale Grau, Daniel Häni, Judith Huber, Silvana Iannetta, & Marion Ritzmann, Birgit Krüger, Heinrich Lüber,  Chris Regn, Dorothea Rust, Martina Siegwolf, B. Hagen, Steffi Weismann. 

 

Die Sammlung:
Donnerstag 26. Januar 2017 um 19 Uhr im Kaskadenkondensator, Burgweg 7, Basel
Einblick in das gesammelte Material und Lancierung der “digitalen See“.

Im Zentrum der Publikation Performance Chronik Basel Band II Aufzeichnen und Erinnern (1987-2006) stehen die Performance Geschehnisse der 1990er Jahre.
Nach den bewegten 1980er Jahren werden bewährte Strategien Selbstorganisation professionalisiert. Eine neue Generation von Künstler_innen und Vermittler_innen in Basel tun sich zusammen um sich gute Produktionsbedingungen zu schaffen. Es entstehen viele neue Initiativen, Gruppen, Labels, Kunsträume, Atelierhäuser und Festivals. Die Themenfelder und Vorgehensweisen der Performance Kunst selbst, erweitern sich und berühren, grade auch wegen den unterschiedlichen Produktionsmöglichkeiten, Aufführungspraxen, Raumbedingungen und Publikas, andere Bereiche wie Video, Musik, Theater, Zirkus und Tanz.

 

Die Publikation beleuchtet wie in den 1990er Jahren Performances kuratiert wird. Was ihre Schnittstelle zu Musik, Theater, Recherche, Alltag, Popkultur und Video ist. Und befragt: Was sind die geeigneten Formate, Performances zu erinnern und aufzuzeichnen? Der aktuelle Band der »Performance Chronik Basel« setzt sich intensiv mit neu recherchiertem Ton-, Bild-, Text- und Video-Material von Performances aus den Jahren 1987 bis 2006 auseinander. Anhand dieser Materialsammlung entstehen Erinnerungstexte, Interviews und Reflexionstexte zahlreicher Autor_innen, die Themen wie kollektives Arbeiten, Produktionsbedingungen, feministischer Aktivismus, Theater-, Musik- und Medientransfers sowie die Förderung, Lehre und die Bedeutung von Performances im öffentlichen Raum diskutieren.

 

 

Bildschirmfoto 2016-12-08 um 10.34.50


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst

Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel, T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch, www.fhnw.ch/hgk/iku

Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook