Fachhochschule
Nordwestschweiz
Hochschule für
Gestaltung und Kunst

Institut Kunst

Freilager-Platz 1
Postfach 22
4023 Basel

T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch

Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

22.1.2017

«Walks and transfers» 

ein performatives Projekt von Marion Ritzmann anlässlich der GROSSEN REGIONALEN

• 22. Januar 2017, Start 12.30 Uhr im Kunst(Zeug)Haus

 

Performance «walks and transfers» von und mit Marion Ritzmann, Start 12.30 Uhr im Kunst(Zeug)Haus und anschliessender Fortsetzung in der *ALTEFABRIK der Gebert Stiftung für Kultur. Der Spaziergang von A nach B dauert 7 Minuten, je nach Gespräch kann er sich auch in die Länge ziehen.

 

«walks and transfers» 

 

12:30 Uhr Kunst(Zeug)Haus
13:00 Uhr *ALTEFABRIK
13:30 Uhr Kunst(Zeug)Haus
14:00 Uhr *ALTEFABRIK
14:30 Uhr Kunst(Zeug)Haus
15:00 Uhr *ALTEFABRIK
15:30 Uhr Kunst(Zeug)Haus
16:00 Uhr *ALTEFABRIK
16:30 Uhr Kunst(Zeug)Haus

 

In der Performance «walks and transfers» bietet Marion Ritzmann für die Ausstellungsbesucher der «Grossen Regionale» Spaziergänge zwischen den zwei Ausstellungsorten, dem Kunst(Zeug)Haus und der *ALTEFABRIK an. Im Gespräch mit jeweils einem Ausstellungsbesucher soll es um die Ausstellungserfahrung, einzelne Exponate und/oder dem Dazwischen gehen. 

 

Um die Orte nicht nur im Zwischenraum miteinander zu verbinden, nimmt Marion Ritzmann bei jedem Spaziergang Gegenstände mit, die inhaltlich für den jeweils anderen Ort stehen. Im jeweiligen Nachbarhaus mutieren diese Gegenstände zu Exponaten, die auf einem eigens dafür hergestellten, mit Rollen versehenen, hölzernen Display deponiert werden. Dadurch entsteht mit der Zeit an jedem Ort eine kleine Insel des Anderen. 

Die Gegenstände stammen aus Projekten, welche die Häuser in ihrer Einzigartigkeit auszeichnen. Im Kunst(Zeug)Haus ist dies die Robinson-Bibliothek, welche rund 4000 Robinsonaden beherbergt und in der *ALTEFABRIK handelt es sich um das *KURATOR-Projekt, welches als erste Stipendienplattform für KuratorInnen in der Schweiz bezeichnet werden kann. 

 

Der Transfer soll sich aber nicht nur auf die Objekte beschränken. Nach jedem Spaziergang wird Marion Ritzmann auf einer Karteikarte ihre Beobachtungen oder Gedanken zu den Gesprächen notieren und diese in einer Karteikartenbox auf den jeweiligen Displays hinterlassen. So können sich auch spätere Ausstellungsbesucher ein Bild dieser performativen Arbeit «walks and transfers» machen. 

 

www.kunstzeughaus.ch
www.alte-fabrik.ch

 

 

Plan_search.ch_mail2 

 

 

 


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst

Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel, T +41 61 228 40 77
info.kunst.hgk@fhnw.ch, www.fhnw.ch/hgk/iku

Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook