Basim Magdy

Künstler, externer Mentor

Basim Magdy (*1977) studierte Malerei an der Fakultät für Bildende Kunst der Helwan Universität, Ägypten (BFA). Basim Magdy arbeitet mit Film, Fotografie, Malerei und Zeichnung, Text, Plakaten, Installation und Skulptur. Seine Arbeit reflektiert Vorstellungen von kollektivem Scheitern und Hoffnung, die Fehlinterpretation der Geschichte und die Verbreitung von Wissen. Sein besonderes Interesse gilt den menschlichen Konstruktionen für die Rationalisierung des Unbekannten.

Ausgewählte Einzel- und Gruppenausstellungen: MoMA, New York; Centre Pompidou, Paris; Arnolfini, Bristol; Castello di Rivoli, Turin; Museum of Contemporary Art, Chicago, New Museum Triennial, New York; MAXXI, Rom; Jeu de Paume, Paris; Museum of Contemporary Art, Bordeaux; Deutsche Bank KunstHalle, Berlin; Whitechapel, London; KW, Berlin; Museum of Contemporary Photography, Chicago; Museum of Modern Art, Warschau; La Biennale de Montreal; MEDIACITY Seoul Biennale; 13. Istanbul Biennale; Sharjah Biennale 11 und 13; Yerba Buena Center for the Arts, San Francisco und La Triennale, Palais de Tokyo, Paris.

www.basimmagdy.com

An Apology to a Love Story that Crashed into a Whale, 2016