Roman Kurzmeyer

Dozent Master

Plenum, Mentorate, Kurator der TANK

Dr. Phil. Roman Kurzmeyer (*1961) studierte Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Basel und promovierte bei Martin Schaffner und Gottfried Boehm. Er ist Kurator der Sammlung Ricola in Laufen, Stiftungsrat der Camille Graeser-Stiftung in Zürich, der Erica Ebinger-Leutwyler Stiftung in Luzern und Mitglied der Ankaufskommission des Kunstmuseums Liechtenstein in Vaduz.

Kunstgeschichte, wie er sie vermittelt, ist eine Geschichte der künstlerischen Praxis und umfasst somit sowohl die KünstlerInnen und deren Produktionsbedingungen als auch die Werke und ihre öffentliche Ausstellung. In den Mentoratsgesprächen mit den Studierenden haben dementsprechend sowohl die Arbeitssituation als auch die Unterscheidung von Autor- und Aussenwahrnehmung des individuellen Kunstvorschlags Bedeutung. Arbeitsschwerpunkte bilden Untersuchungen zum Einfluss von Lebens- und Produktionsbedingungen auf die künstlerische Praxis, die Erarbeitung von Ausstellungen und Publikationen sowie Texte zur zeitgenössischen Kunst und zur neueren Ausstellungsgeschichte.

Roman Kurzmeyer ist Mitherausgeber des Katalogs aller von Harald Szeemann (1933-2005) organisierten Ausstellungen und Autor der Monographie Kunst überfordern: Aldo Walker (1938-2000) und (zusammen mit Roger Perret) Herausgeber des Bandes Dunkelschwestern mit Bildern und literarischen Texten von Annemarie von Matt (1905-1967) und Sonja Sekula (1918-1963). Zuletzt erschienen sind Atelier Amden / The Amden Atelier 1999-2015 sowie Existenz und Form. Schriften zur neueren Kunst. 2004 wurde Roman Kurzmeyer mit dem Prix Meret Oppenheim ausgezeichnet.

roman.kurzmeyer@fhnw.ch
www.atelier-amden.ch
www.sammlung.ricola.ch