Workshop Performance

8. – 15. März 2016

 

 

 

Im Performanceworkshop geht es um die Kombination und Komposition von Handlung, Sprache, Bewegung, Raum, Material und Bedeutung. Wir arbeiten in räumlichen Settings, in der Gruppe und individuell. Nebst der Körperarbeit, Übungen zu Raum und Gruppe, Objekte und Situation, entwickeln wir unsere eigenen performativen Ideen. Das Medium Video und die Plansequenz* soll dabei ein wichtige produktive Rolle spielen. Es geht um das Zusammenspiel, den Dialog zwischen performativen Handlung und der Kamera. Im experimentellen Rahmen bringen wir die Kamera in Bewegung. Nicht primär das Auge soll den Blick führen, sondern der Körper, die Bewegung, Objekte aus der Alltagswelt. Kameraführung und Performance sollen verschmelzen.

 

*Die Plansequenz ist eine filmischer Begriff und meint wenn eine oder mehrere Szenen, Handlungen, visuelle Ereignisse in einem Durchlauf, in einem Take aufgenommen werden, ohne Unterbruch ohne Schnitt, wie im Theater, Liveakt wo die Handlung zeitlich und örtlich im realen Raum ablaufen. Auf den Filmschnitt wird gänzlich verzichtet. Selbstermächtigung der Technik und performativer Umgang mit Video für eigene Performance-, oder Videoprojekte. Arbeitsmethodisch geht es um das Aus- dem- machen-heraus entwickeln. Mut zur Skizze. Reflektion durch Versprachlichung der Wahrnehmung.

 

Dozierende Workshop Performance:

Muda Mathis

 

green_line

 

 

 

Der Tank 
Campus der Künste Basel 
Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW 
Freilager-Platz 13 | Pavillon, CH-4023 Basel / Münchenstein
institut-kunst.ch/der-tank