The Women’s Factor

Ein Think Tank Forschungsprojekt

Das Women’s Center for Excellency ist ein Think Tank mit der Aufgabe, neue soziale Sprachen und Methoden zu bewerten, zu entwickeln und vorzuschlagen, um die Rolle von Frauen in Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technologie, sowie in allen Wissensfeldern, die heute mit dem Bereich der Kultur verwoben sind, zu verstehen.

Das Projekt ist eine gemeinsame Unternehmung mit Grażyna Kulczyk und der Art Stations Foundation CH, einer von Grażyna Kulczyk gegründeten Institution, die als Instituto Susch im Muzeum Susch im Engadin Ende 2018 ihre Pforten öffnet. Uns verbindet ein gemeinsames Interesse daran, jene Rolle zu überprüfen, die Bildung in den Künsten dabei spielt, die Sprache und die Position von Frauen zu definieren. Die Forschung zielt darauf ab, wichtige historische und aktuelle Fragen zu stellen und eine Lehre und Diskussion zum Thema zu produzieren und zu veröffentlichen. Wir erforschen, wie diese Arbeit gezeigt, geteilt und freigiebig in Form zukünftiger, gleichberechtigter Lebensgemeinschaften entwickelt werden kann.

PROMISE NO PROMISES!

Master-Symposium

10. – 12. Oktober 2018
Institut Kunst HGK FHNW in Basel

Mit den Gästen Katharina Brandl, Stefanie Hessler, Natasha Sadr, Hannah WeinbergerAlexandra Navratil, Julieta Aranda, Elise Lammer, Emilie Ding, Laura Miriam Leonardi, Selina Grüter & Michèle Graf, Camille Aleña, Axelle Stiefel, Katharina Brandl, Lhaga Koondhor, Raffaela Naldi Rossano und Mareike Dittmer. Moderation Chus Martínez und Quinn Latimer.

Das Mastersymposium ist ein zweitägiges Treffen zwischen Kunstschaffenden und Praktizierenden mit dem Ziel, Fragen zur Position der Frau in den Künsten zu stellen. Es wird von Quinn Latimer und Chus Martinez moderiert  und leitet eine langfristige Forschungskooperation mit dem Instituto Susch / Art Stations Foundation CH und dem Institut Kunst in Basel ein.                          

Das Symposium ist Teil des Frauen-Zentrums für Exzellenz am Instituto Susch, einem Gemeinschaftsprojekt mit Grażyna Kulczyk und der Art Stations Foundation CH.

But Still, Like Air, I’ll Rise

von Chus Martínez

e-flux Journal #92, June 2018
www.e-flux.com/journal

I am under the impression that when a woman reaches a certain position, all the privileges that this position has implied historically are already gone. It is very often the case that a woman’s arrival at a high level of influence within an organization is also an indicator of an internal crisis that is going to affect the whole organization. It is often said that there is an increase of women directors at mid-sized institutions (like Kunstvereine in Germany, Kunsthalles, and other non-for-profit structures) and yet this abundance is accompanied by talk of an institutional crisis, and a negative development of the budget and the staff, together with a demand of the newly appointed women directors to compensate for the lack of third-party funding for the institutions. […]

Read full article on: e-flux.com/journal/92/204117/but-still-like-air-i-ll-rise

Is Technology Sexist?

Master-Symousim

On Media, Post-humanity and the Role of Gender in
the development of a new Media Practice

October 11–13, 2017 
Art Institute, FHNW Academy of Arts and Design in Basel

Guests: Alan Bogana, Raffael Dörig, Paul Feigelfeld, Hannes Grassegger, Mavie Hörbiger, Matylda Krzykowski, Shusha Niederberger, Filipa Ramos, Emily Segal, Who writes his_tory? Hosted by: Chus Martínez and Paul Feigenfeld

The symposium includes two public sessions (days one and two) as well as an internal workshop for Master’s students only (day three).

This symposium was supported by Swiss Confederation, Federal Office of Culture FOC