Institut Kunst
Hochschule für Gestaltung und Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz

Atelier Gebäude A 1.10
Oslo-Strasse 3
4142 Münchenstein b. Basel

Tram 11, Station Freilager
T +41 61 228 40 77 
info.kunst.hgk@fhnw.ch
fhnw.ch/hgk/iku
institut-kunst.ch

Postadresse:
Institut Kunst HGK FHNW
Freilager-Platz 1
Postfach
CH-4002 Basel


Newsletter
Twitter
Facebook

Impressum
Archiv

ANN COTTEN

Berlin und Wien, Schriftstellerin

 

 

 

Ann Cotten, born 1982 in Iowa (USA), grew up in Vienna, Austria, where she studied German Literature. 2006 she moved to Berlin. Her first book of poems consisted of 78 double-sonnets, creating a surprise effect in the German poetry scene. She then published her diploma thesis on concrete poetry (Nach der Welt, Klever Verlag 2008), a second book of poetry and prose ostensibly written by a palette of characters (Florida-Rooms, Suhrkamp 2010), a 1-Euro elegy (Das Pferd, SuKultur 2007), a part of a underground-bibliophile “Schock” edition (Pflock in der Landschaft, 2011) and a book in English; “I, Coleoptile” (Broken Dimanche Press 2011). With Monika Rinck and Sabine Scho, she performs the “Rotten Kinck Schow”, a wild theory and paper-mache thing, irregularly. In 2013 “The Quivering Fan” hit the public: a collection of short stories with erotic, philosophical and political content, which is true also of the thinner poetry collections “Hauptwerk. Softsoftporn” and “Rein – ja oder nein?”; in 2014 she started a project on mnemotechnical poetry to deal with the Japanese Kanji. This year will see a second English language publication: “Lather in Heaven” (Broken Dimanche Press 2015).

 

Ann Cotten, geboren 1982 in Iowa (USA) und aufgewachsen in Wien, hat dort Deutsche Literatur studiert. 2006 zog sie nach Berlin. Ihr erster Gedichtband mit 78 Doppel-Sonetten sorgte für Überraschung in der deutschen Poetenszene. Zu ihren weiteren Publikationen zählen die Abschlussarbeit über Konkrete Poesie (Nach der Welt, Klever Verlag 2008), ein zweites Buch mit Poesie und Prosa, augenscheinlich verfasst von einer Reihe von Charakteren (Florida-Rooms, Suhrkamp 2010), eine 1-Euro Elegie (Das Pferd, SuKultur 2007), eine Ausgabe einer underground-bibliophilen „Schock“ Edition (Pflock in der Landschaft, 2011), sowie ein Buch auf Englisch (I, Coleoptile, Broken Dimanche Press 2011). Zusammen mit Monika Rinck und Sabine Scho performte sie die Rotten Kinck Schow, unregelmässige, wilde Theorie und Papiermaché Auftritte. 2013 wurde The Quivering Fan veröffentlicht: eine Sammlung von Kurzgeschichten mit erotischen, philosophischen und politischen Inhalten, ebenso wie die Gedichtsammlungen „Hauptwerk. Softsoftporn“ und „Rein – ja oder nein?“. 2014 startete sie ein Projekt zu mnemotechnischer Poesie, das sich mit dem japanischen Kanji auseinandersetzt. In diesem Jahr wird ihr zweites englischsprachiges Buch erscheinen (Lather in Heaven, Broken Dimanche Press 2015).

 

 

 

ann-cotten


Institut Kunst
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst
Atelier Gebäude A 1.10, Oslo-Strasse 3, 4142 Münchenstein b. Basel

Tram 11 Station Freilager, Freilager-Platz 1, Postfach 22, 4023 Basel
+41 61 228 40 77, info.kunst.hgk@fhnw.ch, fhnw.ch/hgk/iku, institut-kunst.ch

Postadresse:
Institut Kunst HGK FHNW, Freilager-Platz 1, Postfach, CH-4002 Basel


Impressum, Archiv, Newsletter, Facebook, Twitter

icon_institut-kunst_salmon2

 

 

i_institut-art-talks


i_institut-kunst_fbook